Coronakrise - Massnahmen der Caritas Bern

(Bern, 23.3.2020). Angesichts der ausserordentlichen Situation rund ums Coronavirus sind auch wir als Caritas Bern bemüht, unsere Verantwortung zu übernehmen - sowohl gegenüber unseren Mitarbeitenden, aber auch gegenüber unseren Klientinnen und Klienten. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht der beschlossenen Massnahmen und Rückwirkungen auf den aktuellen Betrieb.
Der Bundesrat hat die aktuelle Situation als "ausserordentlich" deklariert. Als Caritas Bern haben wir dabei sowohl eine Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitenden als auch gegenüber unseren Klienten, Kundinnen, Freiwilligen und Partnern. Gemäss unserem Grundauftrag fühlen wir uns verantwortlich, dass armutsbetroffene Menschen und vulnerable Personen gerade in dieser schwierigen Zeit auf Unterstützung zählen können. Dies bedeutet, dass wir insbesondere die Caritas-Märkte weiterhin offen behalten wollen und natürlich für die Auszahlung der wirtschaftlichen Sozialhilfe für unsere Klientel sorgen. Gleichzeitig hat die aktuelle Situation einschneidende Rückwirkungen auf unseren Betrieb. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen zu veränderten Erreichbarkeiten, der Situation in den einzelnen Angeboten sowie weiterführende Informationen.

Empfänge geschlossen - telefonisch und elektronisch weiterhin erreichbar
Wir setzen die Empfehlungen des Bundesrats konsequent um. Dies bedeutet, dass mit wenigen Aussnahmen alle Mitarbeitenden der Caritas Bern von zu Hause aus arbeiten. Alle öffentlich zugänglichen Stellen der Caritas Bern sind deshalb geschlossen, konkret:
 
  • Empfang Eigerplatz
  • Empfang Arbeitsintegration Zähringerstrasse
  • Büro KulturLegi am Eigerplatz
Allerdings sind wir zu den üblichen Bürozeiten weiterhin telefonisch und per E-Mail erreichbar. Alle Mailadressen und Telefonnummern, welche auf der Webseite der Caritas Bern aufgeführt sind, werden bedient. Die wichtigsten Kontaktdaten finden Sie hier.

Ebenfalls ist dafür gesorgt, dass die Post bearbeitet wird. Klientinnen und Klienten des Flüchtlingssozialdients haben die Möglichkeit von telefonischen Beratungen bei ihren Sozialarbeitenden. Alle Gruppenveranstaltungen sind bis auf weiteres abgesagt.

Arbeitsintegration
Alle Bildungsangebote sind eingestellt. Es finden grundsätzlich keine vor Ort-Termine (weder an der Zähringerstrasse, noch beim Arbeitgeber) mehr statt. Die Job Coaches sind für die Klienten und Arbeitgeber per Telefon und Email erreichbar. Beachten Sie hierzu bitte obige Kontaktdaten.

KulturLegi
Der Schalter des KulturLegi-Büros bleibt bis auf weiteres geschlossen. Allgemeine Anfragen sind elektronisch an und oder telefonisch (Combox) möglich. Anträge können online, per Post oder mittels Einwurf am Eigerplatz 5, Bern eingereicht werden. Veranstaltungen, die im März und April stattfinden sollten, werden verschoben oder abgesagt. Wir bitten Sie, sich für detailliertere Informationen über Alternativdaten und/oder Rückerstattung direkt an die Veranstalter zu wenden. Diverse Angebote wie Gutscheinbestellungen (Bon Lieu, Coiffeur, Museum), Anmeldungen für Volksläufe, Viadukt- und Lotsen-Angebote können vorläufig nicht angeboten werden. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Caritas-Märkte
Die Caritas-Märkte verkaufen Güter des täglichen Bedarfs und dürfen auch nach den neuen Weisungen des Bundesrats geöffnet bleiben. Auch ist es uns wichtig, dass unsere Kundinnen und Kunden gerade in dieser schwierigen Situation weiterhin auf die günstigen Produkte des Caritas-Markts zurückgreifen können. Um den erhöhten Hygieneanforderungen aufgrund der Coronakrise gerecht zu werden, sind die Märkte aber nur eingeschränkt geöffnet, ausserdem bleiben die Kaffee-Ecken sowie die Informations- und Kartenabgabestelle "Point Commun" in Biel  vorläufig geschlossen. In allen Caritas-Märkten werden verstärkte Hygiene- und Schutzmassnahmen angewendet. Wir bitten unsere Kunden, diese zu respektieren - zu ihrem eigenen Schutz, aber auch zu demjenigen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Märkten. Die aktuell geltenden Öffnungszeiten der Caritas-Märkte finden Sie hier.

Dolmetschdienst Comprendi
Auch der Dolmetschdienst Comprendi hält seine Dienstleistungen regulär aufrecht, ist allerdings vorderhand nicht mehr telefonisch erreichbar. Wir bitten die Kundinnen und Kunden von Comprendi, die separaten Erläuterungen zum Dolmetschdienst zu beachten.

Freiwilligenarbeit
Wir bitten unsere Freiwilligen, sich an die Regeln des Bundesamts für Gesundheit zu halten. Den entsprechenden Link finden Sie weiter unten (Punkt "Weiterführende Informationen"). Konkret bitten wir Sie, auf alle nicht zwingenden Treffen im Rahmen ihres Freiwilligeneinsatzes zu verzichten. Dies gilt ganz besonders, wenn Sie aufgrund von Alter und/oder Vorerkrankung zur Risikogruppe gehören. Keine Treffen muss nicht “Funkstille” bedeuten. Gerade jetzt kann Kontaktaufnahme sehr wichtig sein. Allerdings empfehlen wir Ihnen, die Begleitungen auf andere Kanäle zu verlegen: Telefon, Videotelefonie, Mail, Textnachrichten, Briefpost.

Sich solidarisch zeigen
Wer sich gerade jetzt besonders solidarisch zeigen möchte: Auf www.hilf-jetzt.ch finden Sie aktuelle Initiativen und Kontakte in Ihrer Nachbarschaft/Region (keine Caritas-Angebote!). Unter www.caritas.ch/corona kann ausserdem gespendet werden für Menschen in der Schweiz, die durch Corona in eine akute Notlage geraten.

Weiterführende Informationen
Die Gesundheit unserer Klientinnen und Klienten, unserer Freiwilligen und unserer Partner ist uns wichtig. Auf der Webseite des Bundesamts für Gesundheit finden Sie zahlreiche Hygienempfehlungen und entsprechende Erklärvideos. Dort finden sich auch Informationen in verschiedenen Fremdsprachen. Das entsprechende Angebot wird laufend ausgeweitet. Lohnenswert zu besuchen ist auch die Webseite von Diaspora TV. Hier finden sich Erklär-Videos in verschiedenen Sprachen.