Coronavirus - Massnahmen der Caritas Bern

(Bern, 1.7.2020)  Die weitgehende Normalisierung und die gelockerten Schutzmassnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus ermöglichen eine langsame Rückkehr in den Alltag. Trotz der verbesserten Lage gilt es weiterhin die Hygienevorschriften und Abstandsregeln einzuhalten, um die Verbreitung einzudämmen. Caritas Bern verfolgt die Situation stetig und ergänzt die folgende Seite laufend.
Die gelockerten Vorschriften des Bundes ermöglichen uns, unsere Aktivitäten Schritt für Schritt wieder aufzunehmen. Nach wie vor gilt es, Klientinnen und Klienten sowie Mitarbeitende und Freiwillige zu schützen. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Informationen zu Erreichbarkeiten, zur Situation in den einzelnen Angeboten sowie weiterführende Informationen.

Empfänge geschlossen - telefonisch und elektronisch weiterhin erreichbar
Die Mitarbeitenden der Caritas Bern arbeiten weiterhin grösstenteils von zu Hause aus. Alle öffentlich zugänglichen Stellen der Caritas Bern sind nach wie vor geschlossen, konkret:
  • Empfang Eigerplatz
  • Empfang Arbeitsintegration Zähringerstrasse
  • Büro KulturLegi am Eigerplatz
Allerdings sind wir zu den üblichen Bürozeiten telefonisch und per E-Mail erreichbar. Ebenfalls ist dafür gesorgt, dass die Post bearbeitet wird. Alle Mailadressen und Telefonnummern, welche auf der Webseite der Caritas Bern aufgeführt sind, werden bedient. Die wichtigsten Kontaktdaten finden Sie hier.

Arbeitsintegration
Die Bildungsangebote sind immer noch eingestellt. Die Job Coaches sind für die Klienten und Arbeitgeber per Telefon und Email erreichbar. Beachten Sie hierzu bitte oben verlinkte Kontaktdaten.

KulturLegi
Der Schalter des KulturLegi-Büros bleibt weiterhin geschlossen. Allgemeine Anfragen sind elektronisch an und oder telefonisch (Combox) möglich. Anträge können online, per Post oder mittels Einwurf am Eigerplatz 5, Bern eingereicht werden.

Caritas-Märkte
Die Caritas-Märkte sind offen. Die Kaffee-Ecken sowie die Informations- und Kartenabgabestelle "Point Commun" in Biel sind allerdings im Moment noch geschlossen. Um der aktuellen Situation Rechnung zu tragen, hat der Caritas-Markt Thun testweise einen Lieferdienst eingeführt. Weitere Informationen hierzu und die aktuell geltenden Öffnungszeiten der Caritas-Märkte finden Sie hier.

Dolmetschdienst Comprendi
Dolmetschdienstleistungen können gebucht werden. Auch gibt es die Möglichkeit von Telefondolmetschen. Wir bitten die Kundinnen und Kunden, die separaten Erläuterungen zum Dolmetschdienst zu beachten.

Freiwilligenarbeit
Freiwillig Einsätze dürfen in kleinen Gruppen wieder stattfinden. Wir bitten unsere Freiwilligen jedoch, sich an die Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit zu halten. Konkret bitten wir diese, auf alle nicht zwingenden Treffen im Rahmen ihres Freiwilligeneinsatzes zu verzichten. Dies gilt ganz besonders, wenn jemand aufgrund von Alter und/oder Vorerkrankung zur Risikogruppe gehört. Keine Treffen muss nicht “Funkstille” bedeuten. Sie können die Begleitung auch auf andere Kanäle verlegen: Telefon, Videotelefonie, Mail, Textnachrichten, Briefpost.

Sich solidarisch zeigen
Wer sich gerade jetzt besonders solidarisch zeigen möchte: Caritas Schweiz und die Glückskette haben eine Spendenaktion lanciert zugunsten von Menschen, die aufgrund von Corona in eine Notlage geraten sind. Für den Kanton Bern wird das Projekt von Caritas Bern umgesetzt. Spenden können unter www.caritas-bern.ch/spenden getätigt werden.

Selber Hilfe in Anspruch nehmen
Personen, die selber von der aktuellen Krise betroffen sind, können bei der Caritas Bern Hilfe in Form von Einkaufsgutscheinen für die Caritas-Märkte oder direkte finanzielle Hilfe beantragen. Im Vordergrund steht die Unterstützung von armutsbetroffenen Familien und deren Kinder. Menschen, welche die entsprechende Unterstützung in Anspruch nehmen wollen, finden hier weitere Informationen.

Weiterführende Informationen
Die Gesundheit unserer Klientinnen und Klienten, unserer Freiwilligen und unserer Partner ist uns wichtig. Auf der Webseite des Bundesamts für Gesundheit finden sich zahlreiche Hygienempfehlungen und entsprechende Erklärvideos. Dort finden sich auch Informationen in verschiedenen Fremdsprachen. Das entsprechende Angebot wird laufend ausgeweitet. Lohnenswert zu besuchen ist auch die Webseite von Diaspora TV. Hier finden sich Erklär-Videos in verschiedenen Sprachen.